Eisfallklettern im Brandnertal

Das Klettern an gefrorenen Wasserfällen – also das Eisfallklettern – zählt zu den alpinen Königsdisziplinen, da eine Vielzahl unterschiedlicher Anforderungen bewältigt werden müssen. Die Kombination aus objektiven Gefahren, komplexer Sicherungstechnik, hohen körperlichen Anstrengungen und großem Materialeinsatz macht das Eisfallkletnicht nicht gerade „massensporttauglich“ – und dennoch: Obwohl das Klettern in der gläsernen Vertikalen einiges an Einsatz erfordert und nichts für Menschen mit schwachen Nerven und empfindlichen Zehen ist, erfreut es sich stetig steigender Beliebtheit.

Das besondere Klettererlebnis im Eisfallklettergebiet Flurschrofa

Wo sonst das Wasser tosend über die Felsen springt, schimmert im Winter blaues Eis am Felsen. Das Brandnertal auf der Nordseite des Rätikons ist das Prunkstück des Eiskletterns, oder auch Eisfallklettern genannt, im Westen Österreichs. Mehr als 30 Eis- und Mixedrouten von leicht bis extrem schwierig stehen hier auf engstem Raum. Hier bietet sich Kletterfreunden eine einmalige Herausforderung: Eisklettern! Ein besonderes Highlight für Extrem-Kletterer.

Wir müssen wohl kaum darauf hinweisen, dass „Extrem“ hier wirklich „Extrem“ heißt und sich nicht vergleichen läßt mit extrem viel Koffein einer Red-Bull Dose 😉

Besser geeignet für Familien und trotzdem extrem – nämlich extrem lässig – ist die Husky Experience beim Husky Toni.

Wegbeschreibung

Start ist beim Parkplatz Innertal am Ortsende von Brand. Hier kann auch der PKW abgestellt werden. Vom Innertal ausgehend entlang des Schattenlagantweges befindet sich das Eisklettergebiet Flurschrofa.

Guiding

Beatkammerlander.com